Kampagnenidee Trapping and trapped

Deutschsprachiges OpenGen Forum.

Moderator: Parabellum

Post Reply
Major Heinz
Specialist
Specialist
Posts: 191
Joined: 2019-09-21 16:12, Saturday
Location: Koblenz
Contact:

Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by Major Heinz » 2020-01-13 13:52, Monday

Schon länger habe ich die Idee, eine deutsche Kampagne zu bauen, die die wichtigsten Kesselschlachten und Belagerungen des 2. WK beinhaltet. Ich hatte das ja schon bei JPs gepostet. Momentan bin ich noch mit From D-Day to Deutschland beschäftigt und danach wollten Clemens und ich noch einen weiteren Run in Forward, Comrade spielen, bevor Clemens sein Efile veröffentlicht. Von daher werde ich vor Sommer sowieso nicht mit der Kampagne beginnen. Welches Efile ich nehmen werde steht ebenfalls noch nicht fest. Aber ich werde hier mal die aktuell geplanten Szenarios posten.

1. Bzura
2. Warschau
3. Dünkirchen
4. Minsk
5. Uman
6. Kiew
7. Leningrad (Ring um Leningrad schließen)
8. Asowsche Meer (Clemens, wolltest du da nicht auch mal eine Map machen; und von irgendeiner anderen Kessselschlacht am Schwarzen Meer doch auch, oder?)
9. Brjansk
10. Typhoon
11. Kerch Peninsula
12. Demyansk (streiche ich wegen der blöden Map eventuell)
13. 2nd Charkow
14. Sevastopol
15. Rshew
16. Uranus
17. Kalatch
18. Wintergewitter
Strang A nach Sieg
19. Stalingrad (Entsatzangriff) Da muss ich wegen der Map schauen
Weiter nach Sieg
20. Stalingrad 2 (Sommer 43)
Weiter nach Sieg
21. Grosny
22. Moskau
23. irgendwas in Zentralrussland
24. irgendwo in Asien wo die restlichen russischen Truppen von Deutschen und Japanern in die Zange genommen werden
eventuell dann noch weitere Szenarien in GB und der USA. Gerade von GB hat Clemens ja tolle Karten für Landungsszenarien gemacht und wo man die Schlachten spielen lässt ist auch egal, da es ja eh fiktiv ist.
Strang B nach Niederlage bei Wintergewitter, Stalingrad 1 oder Stalingrad 2
25. Aus der Nachhand schlagen
26. Kursk
27. Kuban
28. Korsun
Choice A
29. Bagration
30. Brody
31. Doppelkopf
32. Jassy
33. Budapest
Choice B
34. Falaise
35. Mons
36. Arnheim
Szenario sowohl nach Budapest als auch Jassy.
37. Ardennenoffensive
Folgende Szenarien jeweils nur nach einem Sieg im vorherigen Szenario zu erreichen:
38. Antwerpen
39. Baltikum
40. Lwow
41. Plattensee
42. Budapest 2 (Kriegsende mit einem Patt)
Bei Niederlagen bei einer der letzten Szenarien:
43. Königsberg
44. Radom
45. Kolberg
46. Ruhgebiet
47. Berlin (Kriegsende mit der Einnahme Berlins; der Spieler muss versuchen sich nach Westen über die Elbe durchzuschlagen)
Last edited by Major Heinz on 2020-01-13 16:08, Monday, edited 1 time in total.

User avatar
Parabellum
Second Lieutenant
Second Lieutenant
Posts: 637
Joined: 2019-09-23 11:10, Monday
Location: Chemnitz, Free State of Saxony
Contact:

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by Parabellum » 2020-01-13 15:56, Monday

Major Heinz wrote:
2020-01-13 13:52, Monday
...
13. 2nd Krakau
...
zeitlich zwischen Demyansk und Sevastopol gelegen - was soll das sein?
Major Heinz wrote:
2020-01-13 13:52, Monday
Schon länger habe ich die Idee, eine deutsche Kampagne zu bauen, die die wichtigsten Kesselschlachten und Belagerungen des 2. WK beinhaltet.
...
23. irgendwas in Zentralrussland
24. irgendwo in Asien wo die restlichen russischen Truppen von Deutschen und Japanern in die Zange genommen werden
eventuell dann noch weitere Szenarien in GB und der USA. Gerade von GB hat Clemens ja tolle Karten für Landungsszenarien gemacht und wo man die Schlachten spielen lässt ist auch egal, da es ja eh fiktiv ist.
...
Diese Aussage ist für mich widersprüchlich.

ImageKonzentriere Dich besser auf tatsächliche Kesselschlachten / Belagerungen, denn geplante 47 Szenarien ist echt übel viel. Mich schreckt sowas eher ab.
++++ Panzerliga.de ++++ PG3D-Forum ++++
Completed CCs: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18x3,19, 20, 21, 26, 39, 41, 45, 46, 50, 51, 56, 59, 60x3, 61, 62, 63, 64, 65, 67, 68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75, 76x2

Major Heinz
Specialist
Specialist
Posts: 191
Joined: 2019-09-21 16:12, Saturday
Location: Koblenz
Contact:

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by Major Heinz » 2020-01-13 16:07, Monday

Ach, ich Blödmann. Es sollte natürlich 2nd Charkow heißen.

User avatar
randowe
Second Lieutenant
Second Lieutenant
Posts: 916
Joined: 2019-09-20 19:02, Friday
Location: Brunswick, Germany

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by randowe » 2020-01-13 16:14, Monday

Major Heinz wrote: 8. Asowsche Meer (Clemens, wolltest du da nicht auch mal eine Map machen; und von irgendeiner anderen Kessselschlacht am Schwarzen Meer doch auch,
Ja, genau, da wollte ich eine Karte für meine Schwarzmeerkampagne machen. Hier nochmal die Lagekarte, Lage Ost 07.10.1941. Man sieht gut das die Panzerdivisionen im Osten den Kessel schließen und die Sowjets daran quasi abprallen. Am Meer waren auch nochmal sowjetische Truppen eingeschlossen:

Image

User avatar
randowe
Second Lieutenant
Second Lieutenant
Posts: 916
Joined: 2019-09-20 19:02, Friday
Location: Brunswick, Germany

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by randowe » 2020-01-14 18:19, Tuesday

Major Heinz wrote: 12. Demyansk (streiche ich wegen der blöden Map eventuell)
Ich habe die ganze Gegend "ausgiebig" untersucht um zu gucken wo und wann die spanische Blaue Division (250. Infanteriedivision) aufgestellt war (nördlich des Ilmensees bei Novgorod) und die Karte Nr. 24 passt eigentlich nicht gut und hat nicht so viel mit dem Kessel zu tun. Man könnte höchstens den Angriff der sowjetischen 11. Armee und der 1. Stoßarmee (Schockarmee) als Szenario machen, in dem die Deutschen Truppen abgeschnitten wurden. Allerdings ist Demyansk und der Kessel gar nicht auf der Karte drauf. Höchstens in seiner größten Ausdehnung (des Kessels) wären ganz rechts am Kartenrand ein paar Deutsche Einheiten zu sehen.
Ich erinnere mich gar nicht was auf der Karte sonst so für Szenarien spielten und zu welchem Zeitpunkt. Ich könnte aber auch ein oder zwei von den nord-südwärts verlaufenden Flüssen wegmachen (Die sind eh übertrieben oder?!?) und die Karte etwas nach Osten erweitern. Wenn es mal soweit ist...

EDIT:
randowe wrote:Ich erinnere mich gar nicht was auf der Karte sonst so für Szenarien spielten und zu welchem Zeitpunkt.
Ich meine außer dem normalen sowjetischen Angriff auf Staraya Russa und dem folgenden Gegenangrif des Spielers.

Major Heinz
Specialist
Specialist
Posts: 191
Joined: 2019-09-21 16:12, Saturday
Location: Koblenz
Contact:

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by Major Heinz » 2020-01-14 19:17, Tuesday

Ich habe gerade nochmal nachgeschaut und mein Verdacht hat sich erhärtet. Die Karte ist quasi eine 1:1 Kopie von Nowgorod. Das kennst du wahrscheinlich nicht, aber das Szenario und die Map gab es in Guderians Strategie von SSI damals schon im Originalspiel.
Ich hatte schon bei Forward, Comrade das Gefühl, dass der Kessel gar nicht auf der Karte drauf ist. Das Wegnehmen der Flüsse und das Erweitern nach Osten hört sich aber schon mal gut an. So hat man etwas mehr Platz zum Aufstellen der Einheiten.
Generell ist es das Problem, dass viele Karten nicht gerade akkurat sind. Da muss man dann auch mal Kompromisse eingehen, es sei denn, man will alle Karten selber noch mal bauen.
Für Stalingrad und das Baltikum werde ich mich vielleicht selber mal an die Arbeit machen, vorausgesetzt es gibt dafür irgendwo ein Tutorial und ich kann das auch ohne Photoshop machen, denn das habe ich nicht und habe auch kein Geld dafür :lol
Gerade die Baltikum-Map wäre schon cool, denn das war ja damals auch der Plan von Hitler. In den Ardennen die Westalliierten besiegen und dann in einer Zangenbewegung von Ostpreußen aus dem Süden und vom Kurland-Kessel aus dem Norden das Baltikum zurückerobern.
Generell ist es schade, dass es einige Maps nicht gibt. Ich hatte gestern noch mal die Eastory Videos angeschaut und an einigen Stellen versuchten die Deutschen ja die Fronteinbuchtungen der Sowjets zu beseitigen, z.B. bei Newel. Tarnopol wäre auch cool, da könnte man ein Szenario machen, dass die eigenen Truppen den Deutschen aus dem Hube Pocket den Weg aufhalten / freimachen müssen.

User avatar
randowe
Second Lieutenant
Second Lieutenant
Posts: 916
Joined: 2019-09-20 19:02, Friday
Location: Brunswick, Germany

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by randowe » 2020-01-14 20:04, Tuesday

Wenn du willst, verschiebe ich Uman auf später und mache erstmal Demyansk fertig. Uman brauchst du ja erst im Sommer oder Herbst.
Dann könntest du die neue Karte schon bei Foward Comrade einbauen.
Ich hab mal die Karte Nr. 24 versucht mit einer realen Karte in Deckung zu bringen. Die 24 ist total verzogen aber so ungefähr passt es von der Größe etc.
Die kleinen Flüsse (in Wirklichkeit) würde ich wegmachen. Vielleicht so jeden zweiten... Demyansk ist rot eingekreist.
Wie gesagt, wenn du willst. Die Entscheidung überlasse ich dir ;)

Wenn du selbst Karten machen möchtest, solltest du wohl gimp nehmen. Mein Photoshop ist schon über 10 Jahre alt, aber für OG reicht es. ich nehme mal an, das gimp heute genauso gut ist. Ob es ein Tutorial gibt, weiss ich nicht :dunno
Aber Übung macht den Meister und falsch oder kaputt machen kann man ja nichts ;)

Image

sympatyk
First Lieutenant
First Lieutenant
Posts: 147
Joined: 2019-10-03 17:05, Thursday

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by sympatyk » 2020-01-14 20:58, Tuesday

:howdy
Can i write something?

first
Maps made by SSI - were made for the needs of individual scenarios - and for the most part -> they will not retain the scale and accurate mapping of the terrain
I base my maps in 99% on the original maps, or on the battle plan, or on Google
GIMP is a very good and extensive program
Secondly
Maybe it's worth starting a new topic - making maps?
Randowe - what do you say?
Would you like to share your experience?

User avatar
randowe
Second Lieutenant
Second Lieutenant
Posts: 916
Joined: 2019-09-20 19:02, Friday
Location: Brunswick, Germany

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by randowe » 2020-01-14 21:09, Tuesday

sympatyk wrote:Maps made by SSI - were made for the needs of individual scenarios - and for the most part -> they will not retain the scale and accurate mapping of the terrain
I base my maps in 99% on the original maps, or on the battle plan, or on Google
GIMP is a very good and extensive program
Secondly
Maybe it's worth starting a new topic - making maps?
Randowe - what do you say?
Would you like to share your experience?
Sure, you can write something. Welcome :howdy
You are right, most maps are build for a certain scenario. I guess our own maps too :winkgrin But with modern big maps it is easier to have various scenarios i guess.
Some old maps are really twisted and warped and it is hard to match them with the real dimensions.
When i make maps i use scanned paper maps as a base, photos of the area and satellite images. I don't use google maps because it is not detailed enough for my liking.
Sure, we can open a new thread and talk about map making if somebody has questions.

Major Heinz
Specialist
Specialist
Posts: 191
Joined: 2019-09-21 16:12, Saturday
Location: Koblenz
Contact:

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by Major Heinz » 2020-01-14 21:43, Tuesday

Ich bin gerade leicht verwirrt, denn auf dem linken Bild ist Demyansk ja ganz in Norden und rechts in der Mitte, aber egal. Ja, eine bessere Karte wäre schon cool. Dir hatte das Szenario ja nicht so gefallen und mir eigentlich auch nicht, weil sich alles wegen diesen vielen Flüssen auf geringem Platz abspielen muss. Dann müsste ich Demyansk wohl noch mal neu erstellen, aber dann wird es vielleicht auch besser.
Ich habe gerade mal auf open general.com geschaut. Da gibt es leider nur Infos, wie man eine PNG Map in eine MapX Datei umwandelt und, dass man dann noch die Terrain-Infos eintragen muss. Jetzt muss ich nur noch überlegen, wie ich die Map-Graphiken kopiert kriege und sie dann in eine Map zusammensetzen kann :lol
Naja, notfalls kann ich ja noch Tilled Maps von den Szenarien machen, oder? Also ich meine die Maps, die ich bräuchte, die es aber nicht gibt.

User avatar
randowe
Second Lieutenant
Second Lieutenant
Posts: 916
Joined: 2019-09-20 19:02, Friday
Location: Brunswick, Germany

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by randowe » 2020-01-14 21:58, Tuesday

Was meinst du mit
denn auf dem linken Bild ist Demyansk ja ganz in Norden und rechts in der Mitte
Demyansk ist auf der originalen Karten gar nicht drauf!! Demyansk ist dort, wo ich es eingekreist habe. Die Papierkarte geht da weiter wo die gemalte Karte aufhört. Demyansk war nie auf der alten Karte ;)

Major Heinz
Specialist
Specialist
Posts: 191
Joined: 2019-09-21 16:12, Saturday
Location: Koblenz
Contact:

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by Major Heinz » 2020-01-14 22:06, Tuesday

Achso, ich dachte immer die größere Stadt im Norden sollte Demyansk darstellen.

User avatar
randowe
Second Lieutenant
Second Lieutenant
Posts: 916
Joined: 2019-09-20 19:02, Friday
Location: Brunswick, Germany

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by randowe » 2020-01-14 22:21, Tuesday

Nee, deswegen habe ich mich auch immer gewundert warum bei der Karte von Demyansk die Rede ist.
Und der Name der Karte bei mapfinder "Novogrod" ist auch falsch, denn das ist ebenfalls nicht mit drauf. Aber wie gesagt, ich hab keine Ahnung vom originalen SSI Szenario :huh
Hier die Lagekarte vom 30.31942. Unsere Karte Nr. 24 habe ich (so ungefähr) eingezeichnet. Und Demyansk ist rechts eingekreist. Im Kreis der Punkt ist Demyansk.

Image

Major Heinz
Specialist
Specialist
Posts: 191
Joined: 2019-09-21 16:12, Saturday
Location: Koblenz
Contact:

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by Major Heinz » 2020-01-14 23:06, Tuesday

Ok, alles klar. Wenn die Karte nach Osten erweitert würde und vor allem einige der kleinen Flüsschen im Osten verschwinden könnte man ja ein Szenario machen, indem von Westen die Kampfgruppe Seydlitz kommt und von Osten die Einheiten aus dem Kessel und man muss Hexe verteidigen, damit es zu keinem Zusammenschluss kommt. Dann muss der Kessel ja nicht komplett auf der Karte sein.

User avatar
randowe
Second Lieutenant
Second Lieutenant
Posts: 916
Joined: 2019-09-20 19:02, Friday
Location: Brunswick, Germany

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by randowe » 2020-01-19 10:38, Sunday

Die Karte mit Demyansk wird in den nächsten Tagen schon fertig. Ich hab mir während des Bastelns ein paar Gedanken zu deiner Kampagnenidee gemacht und ich sehe es ähnlich wie Para. Du solltest dir nochmal überlegen ob du eine historische oder halb-fiktive/fiktive Kampagne bauen möchtest.

Es geht ja nich nur um ein Szenario, das "angepasst" wird.
Z.B. Grozny, Ardennenoffensive, Angriffe auf die USA und UK, Szenarien in Asien mit japanischen Truppen, das hat alles nichts mit den historischen Kesselschlachten zu tun oder?
Vielleicht machst du einfach zwei Kampagnen? Eine historische und eine Weltkampagne mit vielen fiktiven Szenarien und den Szenarien, die du schon immer mal bauen und spielen wolltest? Das wäre jetzt mein Vorschlag :dunno :2cents

Major Heinz
Specialist
Specialist
Posts: 191
Joined: 2019-09-21 16:12, Saturday
Location: Koblenz
Contact:

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by Major Heinz » 2020-01-19 18:38, Sunday

Obwohl ich eure Bedenken verstehe, bin ich doch etwas anderer Meinung. Ich bin da immer noch SSI Guderians Strategie geprägt und finde, dass optionale (und damit auch fiktive) Wege dazugehören. Ich fände es etwas seltsam eine Kampagne zu spielen, die in Polen startet und in Deutschland aufhört, ohne eine Chance zu haben, den Kriegsverlauf zu verändern :eek Es wären ja nicht nur die Szenarien nach Wintergewitter, die fiktional wären, sondern auch die Szenarien nach der Ardennenoffensive. Das war zwar von den Deutschen auch größtenteils so geplant, wie ich das umsetzen will, aber es hat ja in der Wirklichkeit nie stattgefunden.
Es sind ja auch alles nur optionale Pfade, die der Spieler nicht spielen muss, wenn er es nicht will. Aber er kann sie halt spielen. Nach Uranus muss der Spieler drei Szenarien hintereinander gewinnen, um nicht wieder im normalen Kriegsverlauf zu landen und die Szenarien werde ich sicher nicht einfach machen und werde wohl zum Teil mit no auto refit und no auto supply dort arbeiten. Ähnlich schwer sollen die Ardennenoffensive und die Folgeszenarien werden. Das halte ich dann durchaus für realistisch. Vielleicht werde ich mich nach Stalingrad 2 aber auch nur auf die Einnahme von Russland konzentrieren, obwohl der Nachteil der Kampagne dann wäre, dass man in 95% der Szenarien immer nur gegen die Russen kämpft, was auf die Dauer auch langweilig wird :dunno
Apropos Realismus: Ich werde für die Szenarien sicher nicht stundenlang irgendwelches Material sichten. Realismus ist indem Spiel eh nicht möglich. Zum einen stimmen die Maps häufig nicht und zum anderen müsste man dann wirklich eine Kampagne a la General Lascar bauen, was nicht gerade mein Favorit ist, weil es mir zu langweilig wäre, immer mit den gleichen Einheiten zu kämpfen. Ich werde mich sicher bei Wikipedia einlesen, insofern es da Infos zu den Schlachten gibt, aber ich werde daraus keine Wissenschaft machen, weil mir sonst der Spaß am Basteln verloren gehen würde, wenn ich nicht gleichzeitig meiner Phantasie freien Lauf lassen würde.
Es sollen auch nicht immer nur reine Kesselschlachten sein, sondern teilweise auch Szenarien wo man einfach nur Gebiet einnehmen muss, um zum Beispiel einen Kessel zu bilden, zum Beispiel im Leningrad Szenario mit dem See oben (der Name fällt mir gerade nicht ein). Also reine Angriffsszenarien.
Wie gesagt, ich würde es langweilig finden, wenn die Kampagne (die in der Tat eine lange werden wird) immer nur stumpf einem Pfad folgt und man, egal wie gut man ist, keine Chance hat den Kriegsverlauf zu verändern. Von daher finde ich die Idee besser, dass Spieler die lieber eine halbwegs realistische Kampagne spielen, diese haben können, aber Spieler, die gerne auch etwas am Kriegsverlauf ändern wollen, dies in sehr schwierigen Szenarien erreichen können. Vielleicht werde ich das Thema auch hier noch mal für die englischsprachige Community zur Diskussion stellen. Es werden sich sicher nicht alle die Mühe machen, mit Translator die Texte zu übersetzen :lol

User avatar
randowe
Second Lieutenant
Second Lieutenant
Posts: 916
Joined: 2019-09-20 19:02, Friday
Location: Brunswick, Germany

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by randowe » 2020-01-19 21:01, Sunday

Naja, ich dachte, ich sage einfach mal meine Meinung weil du deine Kampagnenidee hier vorgestellt hast. Sonst könnte man ja auch im stillen Kämmerlein basteln :lol Vielleicht ist der Name der Kampagne dann auch einfach etwas irreführend? Das mit dem Realismus sehe ich etwas anders, aber das kann ja jeder machen wie er lustig ist :cool

Major Heinz
Specialist
Specialist
Posts: 191
Joined: 2019-09-21 16:12, Saturday
Location: Koblenz
Contact:

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by Major Heinz » 2020-01-19 21:34, Sunday

Das ist ja auch gut, dass ihre eure Meinung sagt. Vielleicht sind unsere Meinungen so unterschiedlich, weil wir einfach unterschiedliche Kampagnen präferieren. Generell interessiert mich da schon die Meinung der Spieler, denn irgendwer soll die Kampagne ja auch mal spielen. Der Kampagnenname passt schon. Wenn es eh fiktiv ist, kann man ja aus allem einen Kessel machen und für einige Schlachten gibt es ja auch Belege, dass die Deutschen das so vor hatten (zB Wiedereinnahme des Baltikums durch gleichzeitige Zangenangriffe aus Ostpreußen und Kurland und damit Einschließung von vielen russischen Truppen). Und wenn einzelne Szenarien keine Kesselschlachten sind, aber trotzdem etwas mit einem Kessel zu tun haben (zB Wintergewitter) ist das meiner Meinung nach nicht schlimm. Klar, wenn ich wirklich GB und USA mit rein nehmen sollte, dann müsste ich mir überlegen, ob ich so etwas wie Landungen auch in die Kampagne übernehme, oder ob ich alles an Land spielen sollte. Aber im Grunde war doch die Taktik der Deutschen stets der Versuch Kessel zu bilden. Daran hätte auch ein Sieg in Stalingrad wohl kaum was geändert. Die Sowjets hatten einfach zu viele Menschenmassen, denen konnte man nur durch Kesselschlachten beikommen.
Aber vielleicht sollte ich dann zur Kampagnenbeschreibung hinzufügen, dass man nicht nur bekannte Kesselschlachten des 2. Weltkriegs spielt, sondern auch in ein paar sehr schweren Szenarien die Chance hat den Kriegsverlauf zu ändern ;)

User avatar
mythos
Second Lieutenant
Second Lieutenant
Posts: 598
Joined: 2019-09-30 19:37, Monday
Location: near a faerie forest in a misty vale

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by mythos » 2020-01-22 05:44, Wednesday

Major Heinz wrote:
2020-01-19 18:38, Sunday
Obwohl ich eure Bedenken verstehe, bin ich doch etwas anderer Meinung. Ich bin da immer noch SSI Guderians Strategie geprägt und finde, dass optionale (und damit auch fiktive) Wege dazugehören. Ich fände es etwas seltsam eine Kampagne zu spielen, die in Polen startet und in Deutschland aufhört, ohne eine Chance zu haben, den Kriegsverlauf zu verändern :eek
:lol :toast
Geht mir sehr ähnlich. Ich hab mal eine historische deutsche WW2 Kampagne gespielt (und dann is da natürlich noch KNK), aber am Ende fehlte mir "das gewisse etwas". Historische Kamps machen zwar auch Spaß, aber dann als Amis Russen bzw ganz allgemein in anderen Epochen - bei ner deutschen WW2 Kamp will ich am Ende zusammen mit Pinky (oder war es Panthi ? ;) ) das Weltherrschaaf erobert haben :naughty
Image

User avatar
randowe
Second Lieutenant
Second Lieutenant
Posts: 916
Joined: 2019-09-20 19:02, Friday
Location: Brunswick, Germany

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by randowe » 2020-03-21 22:36, Saturday

Hier kannst du schonmal einen ersten Blick auf deine Karte werfen. Ist natürlich noch nichts fertig. Die Karte ist in der Standartgröße 1920x1920 Pixel. Die große Stadt links ist Uman. Die Flüsse sind, wie gesagt, alle STREAM.
Ich hab jetzt einen Flugplatz in der Mitte im Kessel und drei außen für die Deutschen. Ist das ok?

Image

Major Heinz
Specialist
Specialist
Posts: 191
Joined: 2019-09-21 16:12, Saturday
Location: Koblenz
Contact:

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by Major Heinz » 2020-03-21 23:29, Saturday

Jau sieht gut aus. :cool

User avatar
randowe
Second Lieutenant
Second Lieutenant
Posts: 916
Joined: 2019-09-20 19:02, Friday
Location: Brunswick, Germany

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by randowe » 2020-03-29 13:00, Sunday

Ich hatte letztens die Idee, dass man bei Stalingrad seine Truppen ausfliegen muss und den Rest im Kessel verliert. Infanterie und andere leichte Einheiten kann man ja ausfliegen und dann können sie über ein Luft-Escape-Hex die Karte verlassen. Danach muss man seine Kernarmee mit neuen schweren Panzern und anderen schweren Einheiten für die folgenden Abwehrschlachten neu aufbauen.
Jedenfalls gab es das bestimmt noch nie als Szenario, dass man bei Stalingrad seine Truppen ausfliegen muss.
Ist jetzt vielleicht nicht speziell für deine Kampagne geeignet, aber so als Idee finde ich es erstmal ganz interessant und wollte es mal hier festhalten :yes

Oder man muss einige Hilfs-MSU ausfliegen und den Kessel solange offen halten bis die alle abgeflogen sind. Dann kann man seine Kernarmee behalten.
Wäre auf jeden Fall etwas Neues :cool

Major Heinz
Specialist
Specialist
Posts: 191
Joined: 2019-09-21 16:12, Saturday
Location: Koblenz
Contact:

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by Major Heinz » 2020-04-01 00:36, Wednesday

Die Idee ist nicht schlecht, wird aber wohl bei den meisten auf wenig Gegenliebe stoßen, denn

- gute Anführereigenschaften bei Panzern können verloren gehen
- Einheiten an denen man hängt und die schon viel in der Kampagne gerissen haben, können verloren gehen
- wie macht man es mit der Erfahrung? Die Einheiten müssten mit viel Erfahrung angeboten werden, damit sie sich gegen die Russen wehren können, aber wenn man Panzer mit 4 Erfahrungsbalken dem Spieler zum Kauf anbietet, ist die Chance gering, dass sie noch eine Auszeichnung erhalten

Ich hatte allerdings durchaus schon daran gedacht, dass der Spieler Einheiten im Kessel als Kerneinheiten dazu bekommt, wenn diese überleben. Der Spieler soll ja die 9. Armee befreien, bevor diese vernichtet wird. Aber dann kein Luft-Sieghex, sondern eines am Boden.
Der Nachteil wäre dann allerdings, dass der Spieler wieder so viele Einheiten hat. Das will ich eigentlich unterbinden und die Gesamtzahl der Einheiten begrenzen, damit bestimmte Leute nicht wieder die Kampagne aus den Angeln heben, indem sie den Gegner mit lauter Schrott einfach zahlenmäßig erdrücken. Aber vielleicht gebe ich den Einheiten im Kessel dann einfach Basic Strenght 1, dann sind die alle nach ein paar Szenarien restlos vernichtet. Und dass Einheiten nur für ein paar Szenarien Kerneinheiten sind kann man meines Wissens ja nicht einstellen, oder doch?

Letztlich müsste ich es aber sowieso erstmal hinkriegen, die Map zu basteln.

User avatar
randowe
Second Lieutenant
Second Lieutenant
Posts: 916
Joined: 2019-09-20 19:02, Friday
Location: Brunswick, Germany

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by randowe » 2020-04-01 09:35, Wednesday

Für mich als Spieler sind Leader bei den Panzern total unwichtig. Panzer sind auch so stark genaug und die +1 Geschwindgkeit macht auch keinen Unterschied mehr. Bei den sekundären Eigenschaften hat man ja meistens eh kein Glück.
Aber z.B bei der Artillerie und den Aufklärer macht jeder Leader einen großen Unterschied! jeder Punkt Reichweite bei der Artillerie und jeder Punkt Sichtweite bei den Aufklärern bringt einen echten Vorteil. Viel mehr als jeder Panzer. Der AD Leader ist auch sehr gut, sofern man eine selbstfahrende AD hat. Naja, aber da hat sicher jeder seine Vorlieben und über Geschmack lässt sich nicht streiten ;)

Ich hab mal ein interessantes Szenario von none aus seiner "Barbarossa 45" Kampagne gespielt. In einem Kessel befinden sich viele neue Kerneinheiten, die sich aber gegen eine Übermacht verteidigen müssen. Die bisherigen Kerntruppen des Spielers werden grade soweit weg aufgestellt, dass man den Kessel grade so erreichen kann um einige Kerneinheiten aus dem Kessel zu retten. Je nachdem wie schnell man ist und wie man die Eineiten im Kessel benutzt, gewinnt man also mehr oder weniger Kerneinheiten hinzu. Das war wirklich eine gute Idee und ein interessantes Szenario.
Das Problem ist, das man nicht weiss, wieviele Kerneinheiten aus dem Kessel ein Spieler retten kann. Verschiedene Spieler könnten also mit sehr unterschiedliche großen Kernarmeen in das nächste Szenario kommen. Wie soll man also die folgenden Szenarios in der Schweirigkeit gestalten? Dazu kommen noch die meist üblichen Reloads... Wenn bei einem so einem kritischen Punkt zweimal geladen wird, kann ein Spieler vielleicht viel mehr Kerneinheiten im Kessel retten. Und dann sind wir wieder bei den großen Unterschieden in der Stärke der Armee.
Man könnte das zwar über ein Cap regeln, dass dann die Spieler die weniger Einheiten retten konnten mehr Prestige bekommen, aber wo bleibt dann der Witz dabei?!? Ich meine, das Szenario war ja so gedacht, dass man eben mehr oder weniger Einheiten retten kann und man das nicht planen kann.

Es gibt eine Kaufobergrenze die man im jedem Szenario einstellen kann. "Purchase Units Cap" heisst das. Zu finden bei den Szenariooptionen.
So könnten die Spieler zwar selbst entscheiden WAS sie kaufen, aber nicht WIEVIEL...

User avatar
randowe
Second Lieutenant
Second Lieutenant
Posts: 916
Joined: 2019-09-20 19:02, Friday
Location: Brunswick, Germany

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by randowe » 2020-04-01 10:29, Wednesday

Achso, vergessen:
Major Heinz wrote:
2020-04-01 00:36, Wednesday
Letztlich müsste ich es aber sowieso erstmal hinkriegen, die Map zu basteln.
Ja, bei den Karten können wir dann mal schauen. Ich überlege nebenbei noch eine Kampagne für die Heeresgruppe Süd zu machen, von Lwiw, Kiev nach Kharkov, Rostov, Stalingrad und später zurück. Einige von meinen neuen Karten kann ich dann nämlich gut verwenden. Z.B die Kessel von Uman und Nikolaev und den Dnepr-Übergang von Berislav nach Kakhovka.
Und wenn sie schomal da sind, will ich neuen auch in mehr als einer Kampagne benutzen :lol Ich hab auch schon zum Kessel von Kharkov 1942 recherchiert. Da gibt es auch keine geeignete Karte.
Bei der 1241 Kharkov, wäre der Kessel ganz am rechten Kartenrand und bei der 777 Izium am linken Rand.
Die Karte von Lwow/Lwiw würde ich auch neu machen. Naja mal sehen, wenn es soweit ist.
Die Karten der Ukraine mache ich jetzt alle in dem selben Stil wie Uman.

Bei Stalinrad muss ich dann mal gucken. Auf Winter hab ich ja nicht so die Lust. Vielleicht findet sich die Gelegenheit einer großen Karte ohne Schnee :bonk :lol
Heeresgruppe Süd könnte dann auch zwei Pfade haben, einmal nach Stalingrad und einmal in den Kaukasus.

Aber das ist alles Zukunftsmusik. Jetzt mach ich erstmal die Schwarzmeerkampagne fertig.

Du fängst ja mit "Trapped" bestimmt auch erst an wenn das RSF fertig ist?

User avatar
randowe
Second Lieutenant
Second Lieutenant
Posts: 916
Joined: 2019-09-20 19:02, Friday
Location: Brunswick, Germany

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by randowe » 2020-04-02 19:32, Thursday

:howdy Sorry, ich bin's nochmal :bonk
Wäre das nicht etwas für deine Kampagne? Panzerschlacht bei Dubno-Luzk-Riwne
Prokhorovka war ja wohl gar nicht so groß, aber bei Dubno/Brody/etc, waren mehr als 500 (700) deutsche Panzer (4, später 5 Panzerdivisionen) gegen mehr als 2500 sowjetische Panzer im Einsatz.
Ich hab schon nachgeguckt und das ganze Schlachtfeld passt auf eine große Karte mit 3150x3000 Pixeln. Ist jetzt nicht direkt eine Kesselschlacht, aber die Deutschen sind so schnell und weit vorgerückt, das wohl immer eine Einkesselung drohte. Aber die Sowjets waren am Ende zu schwach und hatten hauptsächlich veraltete Panzertypen. Steht alles im Text.
Insgesamt wären an dieser Schlacht so ca. 10. deutsche Panzer- und Infanterie-Divisioen beteiligt wenn man daraus ein Szenario baut.
Naja, war nur noch so eine Idee von mir. Jetzt bin ich ruhig :bonk :lol

Wenn ich jemals die "Heeresgruppe Süd-Kampagne" baue, nehm ich die Schlacht als Szenario mit rein. Da kann man gleich am Anfang eine schöne Kernarmee aufbauen :cool

User avatar
Parabellum
Second Lieutenant
Second Lieutenant
Posts: 637
Joined: 2019-09-23 11:10, Monday
Location: Chemnitz, Free State of Saxony
Contact:

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by Parabellum » 2020-04-03 06:58, Friday

randowe wrote:
2020-04-02 19:32, Thursday
Panzerschlacht bei Dubno-Luzk-Riwne
Prokhorovka war ja wohl gar nicht so groß, aber bei Dubno/Brody/etc, waren mehr als 500 (700) deutsche Panzer (4, später 5 Panzerdivisionen) gegen mehr als 2500 sowjetische Panzer im Einsatz. ...
Dr. Roman Töppel: Die Panzerschlacht von Dubno
++++ Panzerliga.de ++++ PG3D-Forum ++++
Completed CCs: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18x3,19, 20, 21, 26, 39, 41, 45, 46, 50, 51, 56, 59, 60x3, 61, 62, 63, 64, 65, 67, 68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75, 76x2

User avatar
randowe
Second Lieutenant
Second Lieutenant
Posts: 916
Joined: 2019-09-20 19:02, Friday
Location: Brunswick, Germany

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by randowe » 2020-04-03 08:21, Friday

Gutes Video, steht ja auch bei dem Wikipedia-Artikel bei den weiterführenden Links :yes Es sollte zu allen Schlachten solche Videos geben.
Dr. Töppel kommt auf Verluste von knapp 100 deutschen Panzern und 2000 [!] sowjetischen Panzern.
Man stelle sich DAS mal als Szenario vor :evil :evil

Hier mal die deutsche Lagekarte vom 24. Juni in der Größe der Karte für ein Szenario. Man sieht 4 deutsche Panzer-Divisionen. Die Sowjets haben dann hauptsächlich von Norden und Süden angegriffen. Da müsste man die Truppen des Spielers vielleicht etwas in die Mitte rücken damit alles draufpasst. Z.B. die 14. war ja am oberen Kartenrand unterwegs. Luzk, Brody und Dubno kann man gute zur Orientierung nehmen. Naja, aber wie gesagt, ist alles Zukunftsmusik ;)

Image

User avatar
Parabellum
Second Lieutenant
Second Lieutenant
Posts: 637
Joined: 2019-09-23 11:10, Monday
Location: Chemnitz, Free State of Saxony
Contact:

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by Parabellum » 2020-04-03 08:38, Friday

randowe wrote:
2020-04-03 08:21, Friday
Gutes Video, steht ja auch bei dem Wikipedia-Artikel bei den weiterführenden Links :yes ...
haha, ja prima, habe ich glatt überlesen. Mir kam das Video nur gleich in Erinnerung, weil ich es im letzten Jahr schon geschaut hatte.
++++ Panzerliga.de ++++ PG3D-Forum ++++
Completed CCs: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18x3,19, 20, 21, 26, 39, 41, 45, 46, 50, 51, 56, 59, 60x3, 61, 62, 63, 64, 65, 67, 68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75, 76x2

Major Heinz
Specialist
Specialist
Posts: 191
Joined: 2019-09-21 16:12, Saturday
Location: Koblenz
Contact:

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by Major Heinz » 2020-04-05 19:20, Sunday

Sorry für die späte Antwort, aber ich sitze momentan eher am Laptop, wo seit neuestem die C Taste kaputt ist. Muss den Buchstaben daher immer mit der Bildschirmtastatur einfügen, was mega nervig ist. Deshalb habe ich häufig keinen Bock zu antworten.

Mal schauen, ob ich das Szenario für die Kampagne nehme. Inhaltlich könnte es wohl passen, denn wenn die Deutschen den Russen nicht so viele Panzer abgeschossen hätten, wären die vielen Kessel im Süden und in der Mitte wohl wesentlich schwieriger geworden.
Aber ich will auch nicht zu viele Szenarien nehmen und das Szenario würde sich mit Minsk doch auch zeitlich ein bisschen überschneiden!?
Bisher gibt es sogar eine Karte von Dubno und eine von Brody. Klar, mit denen kann man nicht so viel anfangen, allerdings waren bei PG ja auch die Möglichkeiten begrenzt, weil die Karten nicht so groß werden durften.

Major Heinz
Specialist
Specialist
Posts: 191
Joined: 2019-09-21 16:12, Saturday
Location: Koblenz
Contact:

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by Major Heinz » 2020-08-08 17:31, Saturday

Ich habe mir in den letzten Wochen noch mal Gedanken zur Kampagne gemacht. Inzwischen denke ich mir, dass ich bei richtigen Einkesselungen des Feindes und Ausbruchsversuche es so machen werde, dass ich in Richtung der Ausbruchsversuche verschiedene Sieghexe platziere (z. B. an Straßenkreuzungen), die der Spieler dann auch halten muss.

Momentan denke ich an folgende Szenarien in der Kampagne:

1. Warschau (Einnahme der Stadt)
2. Lille (Einnahme der Stadt)
3. Dünkirchen (Einnahme der Stadt)
4. Mühlhausen (kurzes, normales Szenario)
5. Bialystok-Minsk (ich bin mir noch über die Karte unsicher; Vormarsch und gleichzeitiges Halten der VHs gegen Ausbruchversuche)
6. Uman (Einkesselung und Ausbruchsversuche)
7. Kiew (Einkesselung und Ausbruchsversuche, gleichzeitig heftige Angriffe aus dem Osten auf den östlichen Kesselring; die XXL-Karte von Sympatyk ist für das Szenario super, da ist alles drauf, auch wenn der Stil für mich gewöhnungsbedürftig bleibt)
8. Ladoga See (normales Szenario)
9. Asowsches Meer (Einkesselung und Ausbruchsversuche)
10. Brjansk (Einkesselung und Ausbruchsversuche)
11. Typhoon (soll der Spieler unter normalen Umständen nicht gewinnen können, daher no supply und no auto refit Szenario, heftige Gegenattacke der Roten Armee)
12. Demyansk (Aufbruch des Kessels)
13. Kerch (normales Szenario)
14. Charkow (eventuell Vernichtung von xyz Truppen für BV, V usw)
15. Sevastopol (Einnahme der Stadt)
16. Rshew (erstes reines Defensivszenario, Spieler stellt Reserve-Truppen und muss seine Truppen klug aufstellen, um Löcher in der Verteidigung schnell schließen zu können)
17. Sinyavino (Defensivszenario)
18. Kalatsch (Operation Uranus der Russen, Spieler soll zum Rückzug gezwungen werden; Szenario soll nicht gewinnbar sein; no auto refit, no supply)
19. Wintergewitter (Vormarsch über die Myschkowa gegen sehr starke Truppen, ständige heftige Angriffe der Russen in die Flanken des Spielers; soll sehr schwierig sein)

bei GS Pfad 2:
20. Kalatsch 2 (Überwindung des Defensivriegels der Russen vor Stalingrad, nach ein paar Runden kommt die 6. Armee als MSU aus dem Kessel; Spieler muss sie beschützen gegen ständige heftige Gegenangriffe der Russen auf die Flanken; sehr schwer)
21. Stalingrad (Einnahme der Stadt; sehr schwer)
22. Grosny (Angriffe zusammen mit dem Afrikacorps)
23. Leningrad (Einnahme der Stadt von zwei Seiten mit Hilfe der Finnen, da gibt es eine neue größere Leningrad-Karte :cool )
24. Moskau (Einnahme der Stadt von zwei Seiten)
25. Chalchin Gol (Zerstörung der restlichen russischen Truppen mit Hilfe der Japaner)

bei nicht GS Wintergewitter und nicht GS Kalatsch 2 und Stalingrad
26. Aus der Nachhand schlagen (Defensivszenario und Offensivszenario)
27. Kursk (normales Szenario, sehr schwer)
28. Kuban (Defensivszenario)
29. Korsun (Befreiung der eingeschlossenen Truppen)
30. Bagration (Entkommen aus dem Kessel)
31. Brody (Entkommen aus dem Kessel)
32. Falaise (Befreiung der eingeschlossenen Truppen)
33. Doppelkopf (Befreiung der eingeschlossenen Truppen)
34. Jassy (Entkommen aus dem Kessel; vernünftige Karte fehlt leider)
35. Arnheim (Defensivszenario; Halten aller Brücken)
36. Budapest (Defensivszenario)
37. Ardennenoffensive (normales Szenario; sehr schwer)

bei GS Pfad 3:
38. Antwerpen (Einnahme der Stadt; sehr schwer)
39 / 40. Baltikum (Zangenbewegung der Kurland Einheiten und der des Spielers ins Baltikum; Tilsit Winter Map und Siauliai Wnter Map fehlen leider :whine ; sehr schwer)
41. Lwow (Beseitigung eines Frontvorsprungs; sehr schwer)
42. Plattensee (normales Szenario, Abschneiden der Russen in der Nähe von Budapest; sehr schwer)
43. Budapest (Befreiung der Stadt; sehr schwer; danach Friedensabkommen)

bei nicht GS Ardennenoffensive oder eines der folgenden Szenarien:
44. Königsberg (Ausbruch aus dem Kessel)
45. Radom (Ausbruch aus dem Kessel)
46. Kolberg (Befreiung der eingeschlossenen Truppen)
47. Ruhrgebiet (Ausbruch aus dem Kessel; vielleicht hat Randowe die größere Ruhrgebietskarte bis dahin fertig :) )
48. Berlin (Ausbruch aus verschiedenen Kesseln (Aufstellungshexe bei Halbe und in Berlin), Flucht hinter die Elbe)

Ich werde in allen Szenarien begrenzte Aufstellungsmöglichkeiten einstellen, um zu verhindern, dass man das Prestige nicht nach meiner Intention einsetzt. Der Spieler soll eine kleine, aber dafür stets gut umgerüstete Armee haben. Unter anderem bekommt er am Anfang der Kampagne eines der neuen Panzer-Asse mit Kampfunterstützung und No surrender geschenkt. Dafür keine Prestige Cap.

Die Szenarien gegen die Westalliierten nach Stalingrad mache ich nun doch nicht, also die Einnahme von Großbritannien und den USA. Das passt thematisch wirklich nicht zur Kampagne. Aber ich werde eine kleine zweite Kampagne erstellen, die nach Chalchin Gol zeitlich anknüpft. Der Spieler bekommt die Armee gestellt, er kann sich aber Schiffe kaufen (die er brauchen wird), bekommt Prototypen und kann später in die Nachkriegs-Wunderwaffen umrüsten. Eventuell kriegt der Spieler etwas Geld, um sich noch ein paar Boden- und Lufttruppen zu kaufen. Allerdings dann nur bei den Verbündeten.

Was sind eure Meinungen zu den Plänen.

User avatar
randowe
Second Lieutenant
Second Lieutenant
Posts: 916
Joined: 2019-09-20 19:02, Friday
Location: Brunswick, Germany

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by randowe » 2020-08-08 20:20, Saturday

Wie bei deinen anderen beiden Kampagnen auch, hast du ein Faible für Kampagnen mit 40 bis 50 Szenarien und einer komplizierten Pfadstruktur :)

- Was bedeutet "normales" Szenario? Gibt es einen Unterschied zu einem Kesselszenario?

- Wie groß soll die Kernarmee am Ende sein? Bedenke, dass auf großen Karten (3K = 3150x3000 Pixel) eine Kernarmee mit 50 Einheiten eine eher kleine Armee ist. Wenn man keine Bodeneinheiten kaufen kann, kauft man einfach mehr Flugzeuge...? Man kann zwar pro Szenario die Zahl der kaufbaren Einheiten begrenzen (Buy units cap) und durch Kauflisten Flugzeuge ausschließen, aber ich weiss ja nicht wie du geplant hast.

- England/USA raus ist gut :cool Passt wirklich nicht zur Story.

- Leningrad :yes Hab ich mir gedacht, dass die Karte auch etwas für dich ist. Ich hab das Szenario auch grade in der ATOMIC BLITZ-Kampagne gebaut, mit den Finnen, die von Norden kommen. Sind 150 Gegner aufgestellt, aber auf der großen Karte verläuft sich das :lol

- Kiev; Da wollte ich zufällig eine große Karte für meine eigenen zukünftigen Pläne bauen, bzw. die bestehende Karte erweitern. Vielleicht ist die dann auch etwas für dich. Kannst du dir ja dann aussuchen wenn es soweit ist.

- Sevastopol; wollte hier eine komplett neue Karte bauen mit einem kleineren :huh oder größerem Maßstab :huh als normal. Also statt 2km/Hex nur 1km/Hex. Dann kann ich die Festung und die schweren Kämpfe im Szenario besser darstellen. Außerdem wollte ich mal gucken ob ich die Positionen der deutschen Eisenbahngeschütze finde, ansonsten baue ich vielleicht einfach ein oder zwei Schießkurven ein, so dass ich die schweren Eisenbahngeschütze aus meinem Efile benutzen kann. Die können nur auf Schienen fahren.
Karte wird ebenfalls Größe 3K.

- Jassy; Musst du mal gucken ob die Karten von Iasi funktionieren. Jassy = Iasi.

- Radom; Wo und wann war der Kessel von Radom am Ende des Krieges? Hast du eine Karte? Hab nichts gefunden.
Ich wollte von Radom auch eine Karte (3K) bauen, damit ich die in einer Kampagne über die 13. Panzer-Division verwenden kann. Aber das war 1939.
Oder gib es noch ein zweites Radom? Wir reden von Radom in Polen? Dort gab es nämlich 1939 auch einen Kessel!

- Kursk; Wollte hier ebenfalls eine 3K-Karte bauen. Und zwar von dem Gebiet östlich von Kursk in dem sich die beiden deutschen Angriffsspitzen getroffen hätten. Ist eine Erweiterung meiner Karte 1474 Shchigry.

- Achso lol, fast vergessen, von Dünkirchen möchte ich auch eine erweiterete große Karte bauen. Calais soll mit auf der Karte sein.
Lustig, wie sich unsere Pläne so gut ergänzen :lol :cool

Major Heinz
Specialist
Specialist
Posts: 191
Joined: 2019-09-21 16:12, Saturday
Location: Koblenz
Contact:

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by Major Heinz » 2020-08-09 00:52, Sunday

Naja, deutsche Kampagnen, die den ganzen Krieg behandeln haben doch meistens diese Länge. So kompliziert finde ich Pfadstruktur gar nicht. Der Spieler hat halt zweimal die Möglichkeit den Kriegsverlauf zu ändern.

Normales Szenario: Einfach Einnahme von Sieghexen. Also zum Beispiel Ladoga See, da stößt man zum Ladoga See vor und schließt damit Leningrad endgültig ein. Also nix mit Gegenangriffen oder so, sondern ganz herkömmlich Sieghexe einnehmen und dann ist Feierabend.

Kernarmee: Habe ich noch nicht endgültig entschieden. Ich habe mir schon für bestimmte Waffengattungen überlegt, wie die am Ende aussehen sollen. Zum Beispiel bei Panzern 1x Tiger II, 1x Panther, 1x Panther-Ass, 2x IVH / IVJ oder bei Artillerie 2x 105mm, 1x 150mm, 1x 170mm, 1x Hummel. Also so 40-50 Einheiten. Dafür kann es dann auch mal ein paar Hilfseinheiten geben. Außerdem sollte man nicht vergessen, dass viele Maps auch noch PG sind und wo es mit zu vielen Kerneinheiten etwas eng wird. Das mit den Flugzeugen stimmt natürlich, aber die sind bei Schlechtwetterszenarien nicht so wertvoll und gerade die Schlachten im Winter 42/43 und 44/45 sind ja die entscheidenden. Hinzu kommt, dass die deutschen im RSF kaum Level-Bomber haben (ich weiß gar nicht wann der erste verfügbar ist). Von daher könnte der Spieler mit Aufrüsten bzw. Überstärke oder Attachements letztlich doch besser fahren.

England / USA: ja und ich freue mich dann auf die Nachfolge-Kampagne und viele Seeschlachten. Das hat mir an der WK2 Kampagne immer Spaß gemacht. Da hatte der Spieler auch einige Schiffe. Die Kampagne fängt dann auch mit dem D-Day an; in diesem Fall steht das aber für Desaster Day für die Alliierten :lol
Und dann werde ich wohl deine XXL London-Dover Map nehmen.

Kiev: Mal schauen. Wenn noch Romny und so drauf ist, wäre das natürlich cool. Dann spielt der Spieler die eine Panzergruppe, hat dann noch ne Panzergruppe als Hilfseinheiten und westlich von Kiev steht schon die Infanterie zum Sturm auf die Stadt bereit :cool

Jassy: Haha, ich Schlaumeier. Das Jassy Iasi ist hatte ich letztens auch gesehen gehabt, aber danach nicht mehr auf Gilestil geschaut gehabt. Die 2k Map könnte was sein, wenn der Fluss östlich der großen Stadt der Pruht ist. Der sollte schon relativ mittig sein, da die Deutschen ja versucht haben über den Fluss durchzubrechen, was dem Spieler dann auch droht. Leider kann man die ganzen Namen nicht in der Vorschau sehen, was ich immer ein bisschen schade finde, weil man die Maps erstmal in der Suite sehen muss um dann eventuell festzustellen, dass die Map doch nicht zu gebrauchen ist.

Radom: Ich weiß jetzt gar nicht mehr, wie ich auf den Namen gekommen bin. Das ist der Kessel, der in dem Video bei 12:17 entsteht:
https://www.youtube.com/watch?v=-AUdP-QVEKA&t=746s
Wahrscheinlich hatte ich es Radom genannt, weil die Stadt in der Nähe so heißt. Wenn ich mir das bei Maps aber mal anschaue, dann ist es wohl bei Kielce, wovon es zum Glück eine Winter Map gibt.

Ich bin auf jeden Fall mal gespannt. Ich habe mir auch überlegt die Szenarien mit voller OS auf Elite-Einheiten zu spielen, um sicherzustellen, dass Szenarien, die für den Spieler sehr schwer sein sollen auch wirklich sehr schwer sind. Denn was für mich schwer ist, ist für Spieler wie Parabellum oder so Ringelpiez mit Anfassen :lol :D Und am besten auch mehrmals testen und dann die schnellste Variante nehmen.
Auf jeden Fall bin ich froh, dass ich nun die Stalingrad-Frage geklärt habe und sich das mit der Map erledigt hat, indem ich einfach Kalatsch nehme und die 6. Armee sich zurückziehen lasse. Achso, kann man eigentlich MSU Units als Verstärkung kommen lassen?

Aber ich muss jetzt endlich mal mit dem RSF weitermachen. Bin zuletzt zu nichts gekommen, weil zuletzt viele Dinge um die Ohren gehabt.

User avatar
randowe
Second Lieutenant
Second Lieutenant
Posts: 916
Joined: 2019-09-20 19:02, Friday
Location: Brunswick, Germany

Re: Kampagnenidee Trapping and trapped

Post by randowe » 2020-08-09 09:20, Sunday

Okay, ich verstehe wo du mit der Kernarmee hin willst, aber ich denke, der Spieler wird dir da einen Strich durch die Rechnung machen.
Ich z.B würde mit dem Prestige, welches du für Überstärke einplanst, einfach mehr Einheiten kaufen...

Vielleicht stellst du den Kauf von Einheiten aus und schenkst dem Spieler nach und nach die Kerneinheiten :huh Protos und Upgrades sind möglich.
Es ist halt schwierig den Spieler in die gewünschten Bahnen zu lenken, da die Spieler machen was sie wollen :lol Da muss man schon sehr restrektiv an die Sache rangehen. Ich finde das aber okay, und spiele auch gerne mit vorgegebenen Kerneinheiten und ich wende das ja auch in einigen Kampagnen so an.
Letzten Endes sollest du die Kampagne aber so bauen, wie du sie haben möchtest :yes

Seeschlachten finde ich auch cool. Ich hätte auch kein Problem damit Kernschiffe in einer Kampagne mitzuschleppen, obwohl man die dann nur in der Hälfte der Szenarien einsetzen kann. Aber andere Spieler mögen sowas gar nicht.
Deswegen ist die Idee gut, aber man sollte dann möglichst viele Karten mit Meeresanteil wählen. Aber Großbritannien, Irland und die USA bieten sich ja dafür an ;)

Ich poste mal in meinem Kartenthread eine Liste der Karten, die ich noch geplant habe zu machen. Vielleicht ist ja noch etwas für dich dabei.
Es dauert ja noch ein bissl, bis du mit der Kampagne anfängst und bis dahin hab ich bestimmt schon einige Karten abgearbeitet.
Wolltest du eigentlich die "Forward Comrade" ins OG-RSF konvertieren? Das dauert ja dann auch noch mal einige Zeit.

Iasi; ja, der große Fluss ist der Prut. Iasi ist die größte Stadt, in der Mitte der Karte und der Prut verläuft schräg über die ganze Karten. Das sollte für dein Szenario funktionieren.

Radom; ich hab gar nicht daran gedacht, dass du eine Winterkarte brauchst und ich ja eine Sommerkarte baue :bonk

Kiev; würde so aussehen:

Image

Post Reply